Highlights

Veranstaltungen in Oberstdorf

Do
06
Aug
2020
19:00 Uhr
Fellhornbahn | Gipfelstation 19:00 Uhr

!ABGESAGT! Oberstdorfer Musiksommer - Gitarrenduo Olaf van Gonnissen & Johannes Monno

„Souvenirs“ - Werke von M. d. Falla, F. Sor, F. Schubert, I. Albéniz u.a.

Olaf Van Gonnissen und Johannes Monno musizieren sehr regelmäßig seit 1990 in unterschiedlichen Besetzungen zusammen. Viele Stunden verbrachten sie dabei in „gitarrespielender Weise“ im Abteil des ICE von Hamburg nach Frankfurt. Dabei teilten sie von Beginn an ihre Begeisterung für das Repertoire von Vihuela, Barockgitarre und Romantischer Gitarre. Gemeinsam gestalteten sie etliche Vorträge und Gesprächskonzerte zu diesem Thema. Sehr viel Freude und Inspiration empfinden die beiden Musiker im Umgang mit dem historischen Instrumentarium.

Der in Tiengen/Oberrhein geborene Olaf Van Gonnissen erhielt bereits im Alter von vier Jahren Violinunterricht und wechselte mit acht Jahren zur Gitarre. Bekannt wurde er durch seine Konzerttätigkeit im Duo mit Michael Teuchert. Das "Frankfurter Gitarrenduo" wurde bereits während des Studiums gegründet.
Olaf Van Gonnissen begann sein pädagogisches Wirken 1974 mit einem Lehrauftrag an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Seit 1977 ist er auch an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt a.M. tätig und seit 1999 Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.
Sein besonderes Interesse gilt der Aufführungspraxis Alter Musik.
Das Repertoire seiner Solokonzerte absolviert er auch auf historischen Instrumenten, wie Laute, Vihuela und Barockgitarre.

Johannes Monno entdeckte mit sechs Jahren die Liebe zur Gitarre. Eingehend erforschte er die Geschichte und Spielweise von Vihuela da Mano, Barockgitarre und Chitarrone – etliche Publikationen, CDs, Vortragsreihen und Rundfunkaufnahmen resultieren aus dieser Beschäftigung. Neben der kammermusikalischen Zusammenarbeit mit Künstlern wie Olaf Van Gonnissen, Kolja Lessing, dem Ensemble Rilegato und dem Trio Gremonda, hat Johannes Monno immer wieder durch thematisch fein gestaltete Soloprogramme auf sich aufmerksam gemacht. Früh erfolgte der Ruf an die Musikhochschulen in Hamburg und Frankfurt. Seit 2004 ist er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart tätig.

Weitere Informationen
oberstdorfer-musiksommer.de
Anmeldung

Informationen zu bereits gekauften Tickets erhalten Sie auf der Homepage des Oberstdorfer Musiksommers oder über das Festivalbüro
E-Mail: info@oberstdorfer-musiksommer.de
Tel.: 08322 / 959 2005

Ansprechpartner
Weitere Bilder
Oberstdorfer Musiksommer 2020 - Festivalflyer
mehr Informationen
Oberstdorfer Musiksommer - Gitarrenduo
Fr
07
Aug
2020
20:00 Uhr
Oberstdorf Haus | Saal Breitachklamm 20:00 Uhr

!ABGESAGT! Oberstdorfer Musiksommer - Ensemble 4.1.

vier Bläser und ein Klavier – das einzige Piano Windtet der Welt

Thomas Hoppe, Klavier
Jörg Schneider, Oboe
Alexander Glücksmann, Klarinette
Christoph Knitt, Fagott
Fritz Pahlmann, Horn

Programm:
L. v. Beethoven: Quintett Es-Dur op.16
A. Dorman: „Jerusalem Mix“
W. Gieseking: Quintett B-Dur

THOMAS HOPPE
Thomas gilt als einer der hervorragendsten Klavierpartner seiner Generation.
Er war Kammermusikpartner von Künstlern wie Itzhak Perlman, Joshua Bell, Antje Weithaas, Tabea Zimmermann, Alban Gerhardt und Frans Helmerson, um nur einige zu nennen.
Als Pianist des ATOS Trios gewann er Preise und Auszeichnungen, wie den Deutschen Musikwettbewerb 2004, Melbourne 2007, BBC New Generation Artists 2009 und den Borletti-Buitoni-Ensemble-Award 2012.
Er lehrte auf Meisterkursen für Klavierbegleitung und Kammermusik in Europa, Australien, China, Südamerika und den USA.
Thomas Hoppe lebt mit seiner Familie in Berlin und ist künstlerischer Mitarbeiter an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler".

JÖRG SCHNEIDER
Jörg Schneider wuchs in Berlin auf und hatte seinen ersten Oboenunterricht bei Carsten Schlottke und Christoph Hartmann. Er studierte in Berlin und München bei Prof Ricardo Rodrigues, Prof. Burkhard Glaetzner, Mario Kaminski und Francois Leleux.
Jörg Schneider wurde zur Mitwirkung vom Ensemble Modern, dem Mahler Chamber Orchestra oder dem Deutschen Symphonie-Orchester (DSO) Berlin eingeladen.
2006 wurde er zum Solo-Oboisten und Professor des "Ensemble Nacional de Espana de Musica Contemporanea" ernannt.
Jörg Schneider ist ausserdem Solo-Oboist der Jenaer Philharmonie und gastiert regelmäßig als Solo-Oboist beim Ensemble Resonanz oder der Camerata Salzburg.
Er ist Preisträger der Internationalen Kammermusikwettbewerbe von Osaka, Marseille und Schwerin. sowie Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs.

ALEXANDER GLÜCKSMANN
Nach seinem Stipendium in der „Herbert-von-Karajan Orchesterakademie“ der Berliner Philharmoniker, erlangte er 2003 die Position der Solo-Klarinette bei den Berliner Symphonikern. Seit dieser Zeit übt Alexander unter anderem als Soloklarinettist auch eine regelmäßige Aushilfstätigkeit in deutschen Orchestern aus, so unter anderem an der Komischen Oper Berlin, der Staatsoper unter den Linden, dem Konzerthaus Orchester Berlin sowie der Semperoper Dresden.
Seine große Liebe jedoch ist und bleibt neben dem Kochen die Kammermusik, der er sich seit seinem Studiums besonders widmet. Mehrfach spielte er mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker beim Kamermusikfestival „Opera Barga“ Italien und folgte Einladungen zur „Kremerata“ Lockenhaus, zum Kammermusikfestival Davos, dem Richard Strauss Festival Garmisch-Partenkirchen, sowie Internationalen Festivals in Israel, Spanien und Kurdistan. Regelmäßige Projekte führen ihn auch immer wieder zum Ensemble Quillo für zeitgenössische Musik.

CHRISTOPH KNITT
Christoph Knitt, geboren in Berlin, besuchte die Spezialschule für Musik Hanns Eisler und studierte anschließend an der Hochschule Hanns Eisler Berlin in der Klasse von Prof. Klaus Thunemann.
Frühzeitig erwarb er Orchestererfahrungen als Solo-Fagottist im Landesjugendorchester Sachsen- Anhalt, dem RIAS- Jugendorchester sowie der Jungen Deutschen Philharmonie. 1999/2000 spielte er als Aushilfe in der Jenaer Philharmonie und erhielt dort 2001 einen Zeitvertrag als Solo-Fagottist. Zwei Jahre später hatte er einen Zeitvertrag als Solo-Fagottist an der Finnischen Nationaloper Helsinki und zu Beginn der Spielzeit 2003/2004 erhielt er einen Aushilfsvertrag im Rundfunk- Sinfonie-Orchester Berlin.
Seit 2007 ist er Solo-Fagottist der Kammerakademie Potsdam, mit der er regelmäßig auch solistisch in Erscheinung tritt. Er spielte u. a. unter dem Chefdirigenten Antonello Manacorda mehrere Solo- Konzerte.
Wiederholt konzertiert er auf bedeutenden Festivals wie der Schubertiade in Schwarzenberg, dem Rheingau Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg- Vorpommern, den Schwetzinger Festspielen und den Brandenburgischen Sommerkonzerten.
Zahlreiche Tourneen führten ihn durch Europa, Asien, die USA und nach Afrika.
Als Gast spielt er an der Deutschen Oper Berlin, der Staatsoper unter den Linden, dem Rundfunk- Sinfonieorchester Berlin, an der Komischen Oper Berlin sowie im Philharmonischen Oktett der Berliner Philharmoniker.
Christoph Knitt ist Mitbegründer und Mitglied des „ensemble 4.1“.

FRITZ PAHLMANN
Fritz Pahlmann genoss seinen ersten Hornunterricht im Alter von neun Jahren bei Lehrer/Komponist Andreas Kummerländer in Rottweil. In den den folgenden Jahren gewann er Preise bei “Jugend Musiziert”. Später studierte er in Trossingen mit Prof. Orval und an der UdK Berlin mit Prof. Dallmann.
Die Liste von Orchestern, mit welchen Fritz bis heute als Solohornist musizierte, enthält die Staatskapelle Weimar, die Münchner Philharmoniker, Antwerpen Filharmonie, Staatsoper München, Mahler Chamber Orchestra, Kammerphilharmonie Bremen, Harmonien Bergen. Mit Werken von R. Strauss, W.A. Mozart und R. Schumann trat er auch solistisch mit Orchestern auf.
Des Weiteren ist Fritz — sowohl mit “ensemble 4.1” als auch individuell — international als Kammermusiker aktiv.
Er lebt in Norwegen, versucht, einen Fisch zu fangen und das freundliche Leben zu geniessen.

Weitere Informationen
oberstdorfer-musiksommer.de
Anmeldung

Informationen zu bereits gekauften Tickets erhalten Sie auf der Homepage des Oberstdorfer Musiksommers oder über das Festivalbüro
E-Mail: info@oberstdorfer-musiksommer.de
Tel.: 08322 / 959 2005

Ansprechpartner
Weitere Bilder
Oberstdorfer Musiksommer - Ensemble 4.1.jpg Oberstdorfer Musiksommer 2020 - Festivalflyer
mehr Informationen
Oberstdorfer Musiksommer - Ensemble 4.1
So
09
Aug
2020
20:00 Uhr
Oberstdorf Haus | Saal Nebelhorn 20:00 Uhr

!ABGESAGT! Oberstdorfer Musiksommer - Abschlusskonzert: Spark

die klassische Band mit ihrem Programm "on the Dancefloor"

Auf einen Tanz mit Bach, Mozart, Ravel & ABBA

Andrea Ritter, Blockflöte
Daniel Koschitzki, Blockflöte
Stefan Balazsovics, Violine
Victor Plumettaz, Violoncello
Christian Fritz, Klavier

Spark denkt Klassik neu. Das Quintett stellt Bach, Vivaldi, Mozart & Co in einen frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Klängen und dem Lebensgefühl der Gegenwart. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Kein Stück gleicht dem anderen, und doch tragen sie alle die ureigene, unverwechselbare Handschrift dieses aufregenden Ensembles. Im Jahr 2011 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, hat sich die im Jahr 2007 gegründete Formation einen festen Platz an der Spitze der jungen kreativen Klassikszene erspielt. Mittlerweile ist das Quintett weltweit auf den renommiertesten Bühnen und Festivals zuhause – sei es in kammermusikalischen Auftritten zu fünft oder als Solistenensemble mit Orchester. Von ihren Fans wird die Gruppe vor allem für ihre mitreißenden, hoch energetischen Live-Performances geliebt. Mit überschäumender Vitalität und der pulsierenden Kraft einer Rockband leben sich die fünf Ausnahmemusiker auf der Bühne aus. Gemeinsam präsentieren sie eine leidenschaftliche Musik, die zündet. Gemeinsam sind sie Spark.

Von der ZEIT als „Kammermusik für die Facebook-Generation“ bezeichnet, liegt der Spark-Sound mit seinen schnellen Schnitten und dem selbstverständlichen Neben- und Miteinander verschiedener Epochen und Genres am Puls der Zeit und macht die Klassik auch einem jungen Publikum zugänglich. Einer Ballettmusik des jungen Mozarts werden aktuelle Technoklänge gegenübergestellt, Händel-Motive werden sequenziert, der Finalsatz eines Vivaldi-Konzerts wird durch niederländische Minimal Music ersetzt, Couperin wird zur entschleunigten Ambientcollage, Mendelssohn wird mit avantgardistisch-folkigen Farben neu eingekleidet. Nichts geschieht zum Selbstzweck oder aus purer Effekthascherei. Hier wird mit viel Sorgfalt und Know-How, aber auch der nötigen Prise Experimentierfreude vorgegangen. So klingt Klassik im Hier und Jetzt, gespielt von Musikern, die ihre Botschaft leben. „Diese Künstler lassen der Klassik all ihre Kompliziertheit“, so die Süddeutsche Zeitung, „sie verändern lediglich den Kontext und verdeutlichen, dass Popmusik für sie genauso zum Kulturgut gehört wie Klassik.“ Die französische Zeitung L’Alsace schreibt: „Hier sind fünf Musiker am Werk, die vor allem eins sind: Großartige Interpreten und mitreißende Künstler, die ihre Instrumente so herausragend beherrschen, dass sie sich in jeglichem Musikstil überzeugend bewegen können, ohne sich dabei auf ein Genre festlegen zu lassen.“ Die WELT betitelt Spark als „hochkarätige Band” und die niederländische Volkskrant zählt Spark zu den wenigen Ensembles, „die über das Potential verfügen, Einflüsse aus Pop und Dance überzeugend mit klassischer Musik zu verbinden.“ Der American Record Guide sieht in Spark ein „echtes Phänomen in der klassischen Musikszene, das Yo Yo Ma oder dem Kronos Quartett ähnelt, aber noch lebendiger daherkommt.“

Neben clever arrangierten klassischen Meisterwerken legt Spark ein Hauptaugenmerk auf zeitgenössische Musik und arbeitet mit einer Riege international bekannter Komponisten zusammen. Unter anderem haben Johannes Motschmann, Chiel Meijering, Kenji Bunch, Kamran Ince, Roger Wanamo, Jonne Valtonen, Lev Ljova Zhurbin und Sebastian Bartmann maßgeschneiderte Werke für Spark geschaffen, die der breiten Klangpalette und der meisterhaften Virtuosität der Gruppe Rechnung tragen. Völlig verschieden in ihrer jeweiligen klanglichen Ausprägung, eint diese Kompositionen ihre tonale Grundorientierung und die Verinnerlichung der verschiedensten musikalischen Welten. Das Resultat ist ein faszinierender Klangkosmos, der einem breiten Publikum zugänglich bleibt und zugleich eine durch und durch moderne Haptik aufweist. Eigenkompositionen erweitern die Bandbreite des Ensembles und unterstreichen die Position der fünf Musiker. Sie verstehen sich nicht als rein nachschaffende Interpreten, sondern als Künstler, die ihr Profil auf allen Ebenen eigenständig und kreativ-schöpferisch prägen. Damit stehen sie für ein neues Selbstverständnis einer jungen Generation von klassischen Musikern, die den Umgang mit der klassischen Tradition für sich selbst neu definieren.

Zahlreiche bedeutende Konzertpodien zählen zu den bisherigen Stationen von Spark, darunter der Wiener Musikverein, das Konzerthaus Berlin, die Kölner Philharmonie, die Alte Oper Frankfurt, der Münchner Gasteig, die Philharmonie Essen, das Concertgebouw Amsterdam, das Barbican Centre London, das Flagey in Brüssel, das Gran Teatre del Liceu Barcelona, die National Concert Hall Taipei, das Shanghai Oriental Art Center, das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Rheingau Musik Festival, der MDR Musiksommer, das Mosel Musikfestival, die Europäischen Wochen Passau, die Händel-Festspiele in Göttingen und Halle, das holländische Klassik-Open-Air-Festival Wonderfeel, das Gent Festival van Vlaanderen, das Festival Musiq‘3 und La Folle Journée in Nantes, Tokio und Warschau. Seit einigen Jahren tritt die Gruppe zudem regelmäßig als Solistengruppe mit Orchestern in Erscheinung und spielt Uraufführungen von Werken, die speziell für Spark und Orchester geschrieben wurden. Das Ensemble konzertierte unter anderem mit dem London Symphony Orchestra, dem WDR Funkhausorchester Köln, dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, dem Nederlands Kamerorkest, dem Residentie Orkest Den Haag, dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, dem Folkwang Kammerorchester Essen und dem Süddeutschen Kammerorchester Pforzheim. Zu den Dirigenten, mit denen Spark zusammenarbeitete, gehören Wayne Marshall, Sebastian Weigle, Hans Leenders, Ruben Gazarian, Peter Tilling, Timo Handschuh, Mark Mast, Markus Huber und Johannes Klumpp. Auch außerhalb des klassisch-traditionellen Umfelds und bei musikalischen Kollegen anderer Sparten stößt Sparks radikal neue Herangehensweise an klassische Musik auf großes Interesse. Der Beatboxer und Supertalent-Finalist Robeat lieferte knackige Beats für den Spark-Titel Harde Puntjes. Die Chansonsängerin Kitty Hoff hauchte zu Sparks Klängen das Volkslied Ich hab die Nacht geträumet. Und der Berliner DJ Emanuel Satie ließ Sparks Candybox in einem spannenden Remix erklingen. So verwundert es kaum, dass die klassische Band auch in Jazzclubs, auf Rock- und Popfestivals sowie alternativen Bühnen ein gern gesehener Gast ist – unter anderem beim Reeperbahn-Festival Hamburg, im Theaterhaus Stuttgart, im Tollhaus Karlsruhe, im Ulmer Zelt, im E-Werk Erlangen, im Café Hahn in Koblenz, beim Kulturufer Friedrichshafen und in Berlins berühmt-berüchtigtem Techno-Club Berghain. Wann immer es die Zeit erlaubt, ist Spark außerdem in Schulen und Jugendzentren anzutreffen, meistens in Kooperation mit der Einrichtung Rhapsody in School. Den Klassik-Hörer von morgen möchte die Gruppe heute schon kennen und verstehen lernen.

Im September 2010 veröffentlichte die klassische Band ihr Debütalbum, Downtown Illusions, das den urbanen Schmelztiegel zum berauschenden Klangereignis machte. MusikWoche nannte das Album „eine der größten Überraschungen des Jahres”. Audiophile Audition sprach von einem „radikal neuen Gesicht für die Kammermusik und die Klassik im Allgemeinen“. Das Album wurde zum Independent-Hit und kletterte bis auf Platz 1 der deutschen Amazon Klassik-Charts. 2011 wurde Spark für Downtown Illusions mit dem ECHO Klassik in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ ausgezeichnet. Im Folgejahr holte die Gruppe mit ihrer zweiten Platte, Folk Tunes, europäische Volkslieder mit gewagten Neuinterpretationen ins Hier und Jetzt und hatte erneut die Fachpresse auf ihrer Seite. „Volkslieder mit Düsenantrieb“ resümierte das Rondo-Magazin und im Kulturradio vom rbb hieß es: „Spark brilliert über alle Genregrenzen hinweg mit einer atemberaubenden Musikalität.“ Auf ihrem dritten Album, Wild Territories, setzte die klassische Band im Jahr 2015 vor allem zeitgenössische Akzente und präsentierte brandneue Werke aus Deutschland, den Niederlanden, der Türkei und den USA. NDR Kultur nannte den rauen eklektischen Mix der Platte eine „pure Energie-Dusche“ und das Fono Forum bezeichnete das technische Können der fünf Musiker als „schlicht phänomenal“. 2017 veröffentlichte Spark das Album Facets of Infinity, das die fünf Musiker in dem gleichnamigen Werk des Berliner Komponisten Johannes Motschmann als Solistengruppe mit dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester unter der Leitung von Sebastian Weigle zusammenführte. Die Frankfurter Rundschau bescheinigte dem Stück „musikantischen Furor, reizende Klangfarben und eine glockenhelle Körperlichkeit“ und Klassiek Centraal sprach von einem „überwältigenden Wasserfall aus Klängen und Farben“. Das fünfte Album der Band, On the Dancefloor, folgte im Sommer 2018 und lud den Zuhörer zum Tanz – vom Mozartschen Menuett bis zum Chamber Techno. Mit der Platte konnte die Gruppe an den überragenden Erfolg ihrer allerersten Veröffentlichung anknüpfen. On the Dancefloor erhielt eine Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik und wurde in sämtlichen Medien euphorisch besprochen. „Das ist pure Lebenslust! Ihr intelligenter Irrwitz, ihre mitreißende Musizierfreude und brillante Virtuosität sind unwiderstehlich.“ – so das Resümee von BR Klassik. Der Tagesspiegel zeigte sich besonders begeistert von einer Coverversion des ABBA-Hits Dancing Queen: „Der Puls ist druckvoll wie beim Original, klanglich aber wird der Song viel weiter gespreizt und funktioniert wie ein Quintett von Beethoven oder Brahms.“ Neben den Studioalben sind zahlreiche Live-Auftritte des Ensembles im Rundfunk und Fernsehen dokumentiert, unter anderem durch ARD, ZDF, 3sat, SWR, NDR, WDR, HR, BR, rbb, Deutschlandradio, Radio Bremen, Radio 4 Nederland, NPO Nederland, France Musique, Radio Musiq`3 und NHK Tokyo.

Überraschenderweise stellt Spark ausgerechnet ein kontroverses Instrument ins Rampenlicht, die Blockflöte. Die Gruppengründer Daniel Koschitzki und Andrea Ritter, beide Erstpreisträger großer internationaler Solowettbewerbe in London und Montreal, spielen das Instrument jedoch mit einer solchen Verve, dass sie das Klischee vom belächelten Kinderinstrument mit den ersten Tönen in den Orbit blasen. „So rhythmisch, so expressiv, so furios hat man Blockflöten wohl selten gehört“, begeistert sich die Südwestpresse für die beiden Flötisten. In dem Geiger Stefan Balazsovics, dem Cellisten Victor Plumettaz und dem Pianisten Christian Fritz stehen ihnen drei kongeniale, ebenfalls international preisgekrönte Partner zur Seite, die mit ihnen den Wunsch nach neuen Ausdrucksformen teilen und der Spark-Vision ein Gesicht verleihen. Gemeinsam erobern die fünf Musiker mit einem bunten Sammelsurium an Instrumenten die Bühne. Das reicht von der zwanzig Zentimeter langen Sopraninoflöte bis zum zwei Meter hohen Vierkantbass, vom klassischen Klaviertrio bis zu den exotischen Farben moderner Klappenflöten, einer Melodica, einer Lotusflöte oder einer spontanen Gesangseinlage. So erfindet sich Spark von Stück zu Stück neu. Die Überraschung ist Programm. Menschen rund um den Globus lassen sich von der gekonnten Verbindung aus Tradition und Trends mitreißen und lieben die Botschaft von Spark: Gute Musik kennt keine Grenzen!

Weitere Informationen
oberstdorfer-musiksommer.de
Anmeldung

Informationen zu bereits gekauften Tickets erhalten Sie auf der Homepage des Oberstdorfer Musiksommers oder über das Festivalbüro
E-Mail: info@oberstdorfer-musiksommer.de
Tel.: 08322 / 959 2005

Ansprechpartner
Weitere Bilder
Oberstdorfer Musiksommer 2020 - Festivalflyer
mehr Informationen
Oberstdorfer Musiksommer- Spark
Mi
19
Aug
2020
11:00 Uhr
Fellhorn - Station Schlappoldsee 11:00 Uhr

evangelischer Berggottesdienst auf dem Fellhorn

nur bei trockenem Wetter auf dem Festplatz unterhalb der Bergstation Schlappoldsee

Weitere Infos

Bitte beachten Sie auch das Infektionsschutz-Konzept für Gottesdienste im Freien.

mehr Informationen
Gottesdienst am Nebelhorn
Sa
22
Aug
2020
20:00 Uhr
Oybele Festhalle 20:00 Uhr

!ABGESAGT! Wilde-Mändle-Tanz 2020

Der Wilde Mändle Tanz findet wegen der Corona-Pandemie leider in diesem Jahr nicht statt.

Diese Tage hat die Vorstandschaft des Trachtenvereins Oberstdorf entschieden, dass aufgrund der schwierigen Lage die Durchführung des Wilde-Mändle-Tanzes nicht möglich ist.

Ob die Veranstaltung evtl. auf 2021 verschoben wird, kann erst im Herbst 2020 entschieden werden. Natürlich wird der Trachtenverein hier zeitig über die Entscheidung informieren.

Alle, die nun schon Eintrittskarten für 2020 gekauft haben, bitten wir folgendermaßen vorzugehen:
Da im Moment der Kartenverkauf der Tourist-Information Oberstdorf nicht geöffnet ist, kann die Rückgabe der Tickets nur über den schriftlichen Weg durchgeführt werden.
Bitte senden Sie Ihre Original-Eintrittskarte bzw. Karten mit Ihrer Bankverbindung (IBAN), Name und Telefonnummer für Rückfragen an:

Tourismus Oberstdorf | Kartenvorverkauf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf

damit Ihnen der Kaufpreis erstattet wird.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen alle gesund und munter 2021 bei den nächsten Veranstaltungen des Trachtenvereins wieder zu sehen.

-------------------------------------------------

Der Wilde Mändle Tanz

Ein überaus eigenartiges Spiel ist seit alters her in Oberstdorf heimisch, der Wilde-Mändle-Tanz, der in seiner Überlieferung in die keltische Zeit vor über 2000 Jahren zurückgeht und nur alle 5 Jahre aufgeführt wird.

Verbreitet waren die "Wilden Mändle", verbunden mit vielen Sagen, früher über das ganze Alpengebiet, von Hochsavoien bis zur Tatra, von den Dolomiten bis in den Harz und den Thüringer Wald. Nur noch in Oberstdorf, im Schutze der Gebirgstäler, hat sich der Tanz bis heute erhalten. Die Musik zum Wilde-Mändle-Tanz wurde in früherer Zeit mit Trommeln, Schweglpfeifen und sonstigen Schlaginstrumenten in einem höchst eigenartigen Allegro und Andante überliefert. Erst 1811 hat der Oberstdorfer Schullehrer Jos. Ant. Bach diese urtümliche Musik in Noten gesetzt. Eigenartig ist auch die Bewegung der Tänzer, die in kraftvollen, rhythmischen Sprüngen über die Bühne springen, die zuerst geheimnisvoll erscheinen und wieder verschwinden, sich dann in 17 verschiedenen Tanzszenen, als Huldigungs- und Fruchtbarkeitstanz demonstrieren.

Geheimnisvoll wie der Tanz ist auch die Kleidung. Sie ist aus Tannenbart hergestellt und bildet eine Vermummung bis auf die Augen. Sie besteht aus Moosflechte, die in Höhenlagen über 1.500 Metern im Bergwald zu finden ist. Um die Hüfte ist ein Gürtel aus frischen Tannenzweigen gewunden und auf dem Kopf ruht ein Kranz aus Blättern des Stechholders (Stechpalme).

In der Schlussszenen wird vom König der Met eingeschenkt und dann erklingt im Chor das Wilde-Mändle-Lied. Der Zuschauer fühlt sich durch die seltsame Musik, die eigenartigen Bewegungen der Tänzer und durch die charakteristische Bühne zurückversetzt in die Zeit, deren Leben wir nur noch ahnen, aber nicht mehr kennen.

Weitere Informationen
trachtenverein-oberstdorf.de
Anmeldung

Rücksendung der Eintrittskarten inkl. Bankverbindung (IBAN), Name und Tel.-Nr. an:
Tourismus Oberstdorf | Kartenvorverkauf
Prinzregenten-Platz 1, 87561 Oberstdorf
damit Ihnen der Kaufpreis erstattet wird.

Ansprechpartner
mehr Informationen
Wilde-Mändle
Do
27
Aug
2020
11:00 Uhr
Fellhorn - Station Schlappoldsee 11:00 Uhr

katholische Bergmesse auf dem Fellhorn

nur bei trockenem Wetter auf dem Festplatz unterhalb der Bergstation Schlappoldsee

Weitere Infos

Bitte beachten Sie auch das Infektionsschutz-Konzept für Gottesdienste im Freien.

mehr Informationen
Pfarrer Koppitz bei Berglar Kierbe
Mi
02
Sep
2020
11:00 Uhr
Fellhorn - Station Schlappoldsee 11:00 Uhr

evangelischer Berggottesdienst auf dem Fellhorn

nur bei trockenem Wetter auf dem Festplatz unterhalb der Bergstation Schlappoldsee

Weitere Infos

Bitte beachten Sie auch das Infektionsschutz-Konzept für Gottesdienste im Freien.

mehr Informationen
Gottesdienst am Nebelhorn
Fr
04
-
06
Sep
2020
18:00 Uhr
Oberstdorf Haus | Kurpark 18:00 Uhr

8. Oberstdorfer kleinKunsttage

Kabarett | Comedy | Musik | Show | Poetry Slam

Bereits zum 8. Mal präsentieren sich unsere Künstler im Kurpark Oberstdorf bei den kleinKunsttagen.

Das Festival begeistert jung & alt ebenso wie alle Gäste und Einheimischen und wir freuen uns Sie zu "Kunst, die jeder versteht" ganz herzlich begrüßen zu dürfen.

Unsere Kabarettisten und Commedians beanspruchen wieder Ihre Lachmuskeln und unsere Bands und Liedermachen laden ein zum mitsingen und -tanzen.

Der krönende Abschluss wird wieder unser Poetry Slam sein.
Die Slammer bzw. Poetemn, die beim Poesiewettstreit ihre selbstgeschriebenen Texte vortragen hoffen auf Ihren tosenden Applaus; denn der Poet mit dem lautesten Beifall gewinnt den Poetry Slam. Seien Sie mit in der Jury und küren Sie den besten Poeten in Oberstdorf.

Selbstverständlich ist auch wieder für leckeres Essen und reichhaltiges Getränkeangebot gesorgt
... natürlich alles unter Einhaltung der Sicherheitsstandards.

... und das Beste: der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Weitere Informationen
kleinkunsttage-oberstdorf.de
Ansprechpartner
Oberstdorf Tourismus GmbH
Organisationsbüro Kleinkunsttage
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 40 02
Fax 08322 700 40 99
mehr Informationen
Oberstdorfer kleinKunsttage
Sa
05
Sep
2020
20:00 Uhr
Oybele Festhalle 20:00 Uhr

!ABGESAGT! Wilde-Mändle-Tanz 2020

Der Wilde Mändle Tanz findet wegen der Corona-Pandemie leider in diesem Jahr nicht statt.

Diese Tage hat die Vorstandschaft des Trachtenvereins Oberstdorf entschieden, dass aufgrund der schwierigen Lage die Durchführung des Wilde-Mändle-Tanzes nicht möglich ist.

Ob die Veranstaltung evtl. auf 2021 verschoben wird, kann erst im Herbst 2020 entschieden werden. Natürlich wird der Trachtenverein hier zeitig über die Entscheidung informieren.

Alle, die nun schon Eintrittskarten für 2020 gekauft haben, bitten wir folgendermaßen vorzugehen:
Da im Moment der Kartenverkauf der Tourist-Information Oberstdorf nicht geöffnet ist, kann die Rückgabe der Tickets nur über den schriftlichen Weg durchgeführt werden.
Bitte senden Sie Ihre Original-Eintrittskarte bzw. Karten mit Ihrer Bankverbindung (IBAN), Name und Telefonnummer für Rückfragen an:

Tourismus Oberstdorf | Kartenvorverkauf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf

damit Ihnen der Kaufpreis erstattet wird.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen alle gesund und munter 2021 bei den nächsten Veranstaltungen des Trachtenvereins wieder zu sehen.

-------------------------------------------------

Der Wilde Mändle Tanz

Ein überaus eigenartiges Spiel ist seit alters her in Oberstdorf heimisch, der Wilde-Mändle-Tanz, der in seiner Überlieferung in die keltische Zeit vor über 2000 Jahren zurückgeht und nur alle 5 Jahre aufgeführt wird.

Verbreitet waren die "Wilden Mändle", verbunden mit vielen Sagen, früher über das ganze Alpengebiet, von Hochsavoien bis zur Tatra, von den Dolomiten bis in den Harz und den Thüringer Wald. Nur noch in Oberstdorf, im Schutze der Gebirgstäler, hat sich der Tanz bis heute erhalten. Die Musik zum Wilde-Mändle-Tanz wurde in früherer Zeit mit Trommeln, Schweglpfeifen und sonstigen Schlaginstrumenten in einem höchst eigenartigen Allegro und Andante überliefert. Erst 1811 hat der Oberstdorfer Schullehrer Jos. Ant. Bach diese urtümliche Musik in Noten gesetzt. Eigenartig ist auch die Bewegung der Tänzer, die in kraftvollen, rhythmischen Sprüngen über die Bühne springen, die zuerst geheimnisvoll erscheinen und wieder verschwinden, sich dann in 17 verschiedenen Tanzszenen, als Huldigungs- und Fruchtbarkeitstanz demonstrieren.

Geheimnisvoll wie der Tanz ist auch die Kleidung. Sie ist aus Tannenbart hergestellt und bildet eine Vermummung bis auf die Augen. Sie besteht aus Moosflechte, die in Höhenlagen über 1.500 Metern im Bergwald zu finden ist. Um die Hüfte ist ein Gürtel aus frischen Tannenzweigen gewunden und auf dem Kopf ruht ein Kranz aus Blättern des Stechholders (Stechpalme).

In der Schlussszenen wird vom König der Met eingeschenkt und dann erklingt im Chor das Wilde-Mändle-Lied. Der Zuschauer fühlt sich durch die seltsame Musik, die eigenartigen Bewegungen der Tänzer und durch die charakteristische Bühne zurückversetzt in die Zeit, deren Leben wir nur noch ahnen, aber nicht mehr kennen.

Weitere Informationen
trachtenverein-oberstdorf.de
Anmeldung

Rücksendung der Eintrittskarten inkl. Bankverbindung (IBAN), Name und Tel.-Nr. an:
Tourismus Oberstdorf | Kartenvorverkauf
Prinzregenten-Platz 1, 87561 Oberstdorf
damit Ihnen der Kaufpreis erstattet wird.

Ansprechpartner
mehr Informationen
Wilde-Mändle
Fr
11
Sep
2020
19:00 Uhr
Fellhorn Gipfelstation "Bergschau 2037" 19:00 Uhr

Gipfelkonzert zum Sonnenuntergang mit Werner Specht auf dem Fellhorn

Werner Specht & Westwind - ein musikalischer Hochgenuss zum Sonnenuntergang in der "Bergschau 2037" an der Gipfelstation!

Werner Specht ein Liedermacher der seine Mundartlieder mit humorvollen Texten auf seine eigene, witzige und elegante Art dem Publikum vorstellt. Er richtet einen musikalischen Spiegel auf unsere menschlichen Stärken und Schwächen. Kleine Alltäglichkeiten, verpackt in amüsante hintergründige Geschichten und unerwarteten Pointen. Durch ihn haben viele Menschen das Hinhören wieder gelernt.
Er sagt „Lieder machen“ ist für ihn eine Spielerei und Tüftelei, in die das einfließt was ihn ernstlich bewegt. Seine ausschließlich von ihm komponierten und getexteten Lieder, musikalische Abenteuer, sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Ablauf:
18.00 bis 18.30 Uhr Bergfahrt zur Gipfelstation
und Aperitif, bei schönem Wetter auf der Terrasse,
ca. 19.15 Uhr Beginn des Konzerts
ca. 21.00 Uhr Talfahrt
Preis € 44,-- inkl. Berg-Talfahrt und Aperitif

Das Bergbahn-Inklusive Ticket, sowie andere Bergbahntickets sind an diesem Abend nicht gültig.

Begrenzte Teilnehmerzahl, deshalb Kartenvorbestellung erforderlich unter Tel. Nr. 08322-96 00-2322 oder eMail an: c.obenauer@ok-bergbahnen.com

mehr Informationen
FBO Werner Specht 1
Fr
11
Sep
2020
20:00 Uhr
Oberstdorf Haus | Kurpark 20:00 Uhr

Heye's Society

Um ans Ziel zu kommen, muss man zuweilen dorthin zurückkehren, wo alles seinen Anfing. Dies und die Freude an der Improvisation über die Themen der Musik aus New Orleans und Chicago Anfang des 20sten Jahrhunderts sind die Motivation für Heye’s Society

Das Konzert eröffnet der HIGH SOCIETY RAG mit dem originellen Klarinetten-Solo von Alphonse Picou, gefolgt von King Oliver’s SUGAR FOOT STOMP in der Version von Louis Armstrong , SOUTH von Benny Moten, dem MAPLE LEAF RAG von Scott Joplin und W.C. Handy´s SAINT LOUIS BLUES, Amerikas zweiter Nationalhymne. Vom alten New Orleans, land of the dreamy scenes, the Garden of Eden, schwärmt Turner Laytons Jazz-Standard WAY DOWN YONDER IN NEW ORLEANS.

Die Traditionals NEW ORLEANS FUNCTION und EH LA BAS, das zum Mitsingen animiert, sind musikalische Zeugen der ehemals französischen Kolonie Louisiana.

Der zweite Teil des Konzerts beginnt mit CORNET CHOP SUEY von Louis Armstrong, einem Solostück aus den Aufnahmen mit seiner Hot Five, bei dem er seiner Zeit weit voraus war und Generationen von Trompetern den Weg gewiesen hat. Danach folgen das bei Puccini „ausgeliehene“ AVALON von Vincent Rose und CREOLE LOVE CALL von Duke Ellington, in Europa ein Evergreen geworden durch die Comedian Harmonists. An den ersten Jazz- Musiker, den Kornettisten Buddy Bolden, wird mit MAKING RUNS erinnert, einem Bravour- Solostück, das sein Mitspieler Bunk Johnson vierzig Jahre später auf Schallplatte aufgenommen hat, um die Spieleise von Buddy Bolden der Nachwelt zu erhalten, da es von ihm leider keine Ton-Aufnahmen gibt.
Im Programm folgen Hoagy Carmichaels GEORGIA ON MY MIND, PANAMA von William H. Tyers und der Charleston AIN´T SHE SWEET von Milton Auger, bei uns vor allem bekannt geworden durch die Knoff Hoff-Band und gleichnamige TV-Sendung.

Den Abschluss bilden THE ENTERTAINER, ein weiterer Ragtime von Scott Joplin, der 1974 als Musik zu dem Film Der Clou mit Robert Redford und Paul Newman ein musikalisches Comeback feierte - und ein Jazzstandard aus der 1917 entstandenen ersten Jazzschallplatte, dem der Kornettist Nick LaRocka den Titel TIGER RAG gab, von der Band zur Überraschung als Quadrille präsentiert, aus welcher der Tiger Rag ursprünglich stammt.

Das Ensemble:
Toni Ketterle - Kornett
Achim Bohlender - Klarinette
Erwin Gregg - Posaune
Dr. Tino Rossmann - Klavier
Leopold Gmelch - Tuba
Heye Villechner - Schlagzeug

Weitere Informationen
heye-society.de
Anmeldung

Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner
VIDEOS
Dieser Inhalt wird von YouTube eingebettet und bereit gestellt. Sobald der Inhalt geladen wird, können personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt werden.
Inhalt laden
mehr Informationen
Heyes Society
So
13
Sep
2020
11:30 Uhr
Fellhorn - Station Schlappoldsee 11:30 Uhr

Bergmesse und Konzert Musikkapelle Deiting auf dem Fellhorn

Die stimmungsvolle Bergmesse wird von den rund 25 Musiker der Kapelle Deiting begleitet.

Anschließend folgt ein zünftiger Frühschoppen.

Bei Regen findet die Veranstaltung im Bergrestaurant statt. Der Eintritt ist frei.

mehr Informationen
Blasmusikklänge am Berg
Mi
16
Sep
2020
11:00 Uhr
Fellhorn - Station Schlappoldsee 11:00 Uhr

evangelischer Berggottesdienst auf dem Fellhorn

nur bei trockenem Wetter auf dem Festplatz unterhalb der Bergstation Schlappoldsee

Weitere Infos

Bitte beachten Sie auch das Infektionsschutz-Konzept für Gottesdienste im Freien.

mehr Informationen
Gottesdienst am Nebelhorn
Sa
19
-
19
Sep
2020
10:00 Uhr
Oberstdorf Haus | Kurpark 10:00 Uhr

Kunst & Handwerker Markt

Über das Osterwochenende und Mitte September findet traditionell der Kunst- und Handwerkermarkt in Oberstdorf statt. Etwa 60 Handwerker präsentieren ihre Waren und führen ihr Handwerk vor.

Darunter sind Korbflechter, Filzer, Keramiker, Schuhmacher uvm.

Künstler helfen Kindern in Not
Zu Gunsten von Kindern veranstaltet der KIWANIS-Damen-Club aus Oberstdorf auf dem Kunst- und Handwerkermarkt eine Tombola. Zusätzlich zu den Preisen der KIWANIS stellt jeder Aussteller eines seiner Exponate als Preis zur Verfügung.
Zudem bereichert der KIWANIS-Damen-Club den Kunst- und Handwerkermarkt durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen.

mehr Informationen
Kunst- und Handwerkermarkt
So
20
-
20
Sep
2020
10:00 Uhr
Oberstdorf Haus | Kurpark 10:00 Uhr

Kunst & Handwerker Markt

Über das Osterwochenende und Mitte September findet traditionell der Kunst- und Handwerkermarkt in Oberstdorf statt. Etwa 60 Handwerker präsentieren ihre Waren und führen ihr Handwerk vor.

Darunter sind Korbflechter, Filzer, Keramiker, Schuhmacher uvm.

Künstler helfen Kindern in Not
Zu Gunsten von Kindern veranstaltet der KIWANIS-Damen-Club aus Oberstdorf auf dem Kunst- und Handwerkermarkt eine Tombola. Zusätzlich zu den Preisen der KIWANIS stellt jeder Aussteller eines seiner Exponate als Preis zur Verfügung.
Zudem bereichert der KIWANIS-Damen-Club den Kunst- und Handwerkermarkt durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen.

mehr Informationen
Kunst- und Handwerkermarkt
Mi
23
-
27
Sep
2020
Oberstdorf Haus

8. Oberstdorfer Fotogipfel - Thema "SPORT"

Europas höchstes Fotofestival mit internationalen und nationalen Persönlichkeiten der Fotoszene.

Auch 2020 dreht sich in der südlichsten Gemeinde Deutschlands wieder alles rund um das Thema Fotografie mit dem Motto: SPORT.

Lernen Sie von erfahrenen Profis Theorie und Praxis und lassen Sie sich von den Künstlern und Ausstellungen inspirieren.

Das Zentrum des Oberstdorfer Fotogipfels ist auch in 2020 wueder das CEWE Haus der Fotografie.

Ausstellungen | Fotowanderungen | Workshops | Multivisions-Shows | Foto-Biwak | Fotowerkstatt | Print-Center | Fotowettbewerb

Weitere Informationen
fotogipfel-oberstdorf.de
Anmeldung

Oberstdorfer Fotogipfel
Organisationsbüro
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf

Tel.: +49 8322 700 / 4005
Fax: +49 8322 700 / 4099
E-Mail: info@fotogipfel-oberstdorf.de

Ansprechpartner
mehr Informationen
Oberstdorfer Fotogipfel 2020
Mi
23
-
26
Sep
2020
Eissportzentrum

52. Nebelhorn Trophy

Ende September ist es wieder soweit: Top-Eiskunstläufer aus Deutschland und aller Welt kommen zur Nebelhorn Trophy nach Oberstdorf.

Die Trophy ist mit ihrer nun 52jährigen Geschichte einer der traditionsreichsten Eiskunstlauf-Wettbewerb der Welt und ist für viele Kufenstars ein wichtiger erster Orientierungspunkt zu Saisonbeginn. Der Wettkampf gehört zur prestigereichen Challenger-Serie des Weltverbandes Internationale Eislauf-Union, das heißt, die Sportler können Weltranglistenpunkte sammeln.

Hier testen viele Läufer ihre Programme erstmals vor Publikum und Preisgericht. In Oberstdorf traten schon viele Stars auf, darunter die aktuellen deutschen Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko/Bruno Massot, die sich im Allgäu jahrelang auf ihren größten Triumph vorbereiteten, und die russische Olympiasiegerin Alina Zagitova. Der Wettbewerb diente außerdem mehrmals als Olympiaqualifikation.

Auch in diesem Jahr werden sich auf dem Eis und am Rande der Bande prominente Sportler und Trainer einfinden und die besten deutschen Kufenkünstler wollen sich zu Saisonbeginn vor heimischem Publikum präsentieren. Nach den spannenden Wettbewerben im Einzel, Paarlauf und Eistanz gibt es zum Abschluss am Samstagabend noch das beliebte Schaulaufen mit abwechslungsreichen Show-Programmen.

Bildnachweis: Tatjana Flade

Weitere Informationen
eissportzentrum-oberstdorf.de
Anmeldung

Kartenvorverkauf ab August 2020

Tourist-Information im Oberstdorf Haus
Prinzregenten-Platz 1
Tel.: 08322 / 700 2100
E-Mail: kartenvorverkauf@oberstdorf.de

Ansprechpartner
Eissportzentrum Oberstdorf
Roßbichlstraße 2-6
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 51 50
Fax 08322 700 50 99
Tickets unter: ticket.oberstdorf.de
mehr Informationen
Bild: Tatjana Flade - NSchott FS - Nebelhorn Trophy 2020
Do
24
Sep
2020
09:00 Uhr
Oberstdorf Haus, Treffpunkt Foyer 09:00 Uhr

Stilllifefotografie

In diesem Workshop werden Sie mit Eberhard Schuy die Besonderheiten der Stilllifefotografie kennenlernen.

Als Experte für Kreativität und visuelle Wahrnehmungen wird er mit den
Teilnehmern Objekte plakativ inszenieren und Bilder fotografieren, die auch in der Werbung funktionieren würden.

Nach einer Einführung mit vielen Musterbildern geht es direkt an die Aufnahmeplanung und an das Set. Danach werden sie mit Eberhard Schuy Bilder inszenieren, die auf jeden Fall beeindruckend sind. Nach einer Pause werden Ihre besten Bilder ausgesucht und noch einmal besprochen. Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit Ihr bestes Bild ausdrucken zu lassen.

Freue Sie sich auf einen kreativen, inspirierenden Tag.

Vorraussetzungen… gute Kenntnisse der eigenen Kamera, leichtes Teleobjektiv oder auch Standart- Zoomobjektiv; wenn vorhanden Stativ.

Weitere Bilder
Eberhard Schuy - Stilllife Eberhard Schuy - Stilllife
mehr Informationen
Eberhard Schuy - Stilllife
Do
24
Sep
2020
11:00 Uhr
Fellhorn - Station Schlappoldsee 11:00 Uhr

katholische Bergmesse auf dem Fellhorn

nur bei trockenem Wetter auf dem Festplatz unterhalb der Bergstation Schlappoldsee

Weitere Infos

Bitte beachten Sie auch das Infektionsschutz-Konzept für Gottesdienste im Freien.

mehr Informationen
Pfarrer Koppitz bei Berglar Kierbe
Fr
25
Sep
2020
09:00 Uhr
Oberstdorf Haus, Treffpunkt Foyer 09:00 Uhr

Filterfotografie abseits des üblichen Mainstreams

Eingebettet in der beindruckenden Berglandschaft liegt der kleine Christel-See. Der ideale Ort um in Ihnen die Begeisterung für die Möglichkeiten der aktiven Filteranwendung wecken.

Ziel des Fotoworkshops ist sich abseits vom mittlerweile herrschendem Filterhype in der Landschaftsfotografie abzugrenzen und das sorgfältige erarbeiten einer emotional wertvollen Fotografie wieder in den Vordergrund zu stellen.

In der kurz gehaltenen theoretischen Einführung erfahren Sie die Anwendungsbereiche der unterschiedlichen Filtertypen. Das Vornehmen der wichtigsten Kameraeinstellungen bei installiertem Filter. Und die Sinnvolle Kombination on Location.

Danach geht es zum fotografieren in die Landschaft rund um den Christlessee wo wir die Themen Langzeitbelichtung zur kreativen Bildgestaltung, die Auswirkung unterschiedlicher Grauverlaufsfilter auf die Dramatik der Bildaussage sowie Doppelbelichtungen in Kombination unterschiedlicher Filtertypen erfahren werden.

Anschließend werden wir die Bilder für den Druck vorbereiten und ausdrucken.

Voraussetzungen:
Gute Kenntnisse in der Bedienung Ihres Kamerasystems.

Bitte mitbringen:
- Systemkamera/DSLR
- Weitwinkelobjektiv / Standardobjektiv im Brennweitenbereich zwischen 35 bis 150mm oder ein Standardzoom
- Stabiles Stativ
- Speicherkarten
- Filter(sofern vorhanden)
- Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk

Der Workshop findet bei (fast) jedem Wetter statt.

Filter stehen in begrenztem Umfang kostenfrei durch KASEFILTERS Deutschland zur Verfügung.

Weitere Bilder
Filterfotografie, Michael Zober-Frede Filterfotografie, Michael Zober-Frede
mehr Informationen
Filterfotografie, Michael Zober-Frede
Fr
25
-
25
Sep
2020
09:00 Uhr
Obersdorf Haus, Treffpunkt Foyer 09:00 Uhr

Motive on Location

Eberhard Schuy, Produkt- und Stilllifefotograf wird mit Ihnen kreativ Bilder gestalten.

Gerade ausserhalb des Studios, also on Location gibt es den besonderen Reiz mit vorhandenen Licht und speziellen Aufhellungen zu arbeiten.

Nach einer kurzen Besprechung geht es gleich am Morgen zur Location um dort, bei einem ersten Check zu klären welche Motive mit welchen Produkten inszeniert werden können. Es geht darum Aufmerksamkeit mit Bildern zu generieren die scheinbar nebenbei entstanden sind, Den Bildern wird man also die genaue Planung nicht ansehen, und jedes scheinbar zufällige Detail ist
genau bedacht.

Kursablauf: kurze Einführung und Besichtigung der Location, Set- und Aufnahmeplanung, Fotografie, Auswahl der Bilder und Bildbesprechung. Ausdruck ihres besten Bildes.

Dieser Kurs ist als Outdoor-Workshop geplant und wird nur bei Regen ins Haus verlagert.

Vorraussetzungen… gute Kenntnisse der eigenen Kamera, leichtes Teleobjektiv oder auch Standart- Zoomobjektiv; wenn vorhanden Stativ.

Weitere Bilder
Eberhard Schuy - Motive on Location Eberhard Schuy - Motive on Location
mehr Informationen
Eberhard Schuy - Motive on Location
Fr
25
-
25
Sep
2020
09:00 Uhr
Oberstdorf Haus, Treffpunkt Foyer 09:00 Uhr

Bildkontraste perfekt inszenieren und entwickeln!

Bildgestaltung, die funktioniert!

Wir alle unterliegen bestimmten Sehgewohnheiten die bereits in ganz frühem Alter geprägt werden. Wenn Bilder besonders ansprechend sind, liegt das in vielen Fällen ganz sicher nicht am abgebildeten Motiv, es liegt viel mehr daran in welcher Art und Weise es abgebildet ist. Wie auch Sie Ihre Fotografien bewusst so aufbauen, dass sie fesselnd sind und zum besonderen Bild werden, dass erfahren Sie in diesem Kurs.

Kontrast-Entwicklung auf den Punkt: Es gibt viel mehr und viel bessere Möglichkeiten als den Kontrast-Regler zu ziehen. Erfahren Sie, wie Sie in Lightroom, Camera Raw oder Photoshop den Kontrast Ihres Motiv perfektionieren. Lernen Sie die verschiedenen Methoden, wie Sie den globalen, Mikro- und Makro-Kontrast aufeinander abstimmen und so knackige und beeindruckende Bilder ausarbeiten.

Maike Jarsetz, Expertin für Bildgestaltung und Bildentwicklung, wird Sie sensibilisieren für den besonderen Bildkontrast – mit bewusstem Bildaufbau und einer Bildentwicklung, die aus dieses Motiven eindrucksvolle Bilder zaubert.

Erleben Sie mit der Referentin wie sich Aufnahme und Ausarbeitung ergänzen und von Anfang an geplant werden können.
Nach einer kurzen theoretischen Einführung begeben wir uns auf die Suche nach den Motive, die sich entsprechend inszenieren lassen. Bereits bei der Aufnahme haben wir das fertige Bild vor Augen und können nun auf die Details achten, denen wir auch in der späteren Entwicklung besondere Aufmerksamkeit schenken werden.

Inhalte/Ablauf:
- kurze Theorie
- Motivsuche und Besprechung
- Fotografie
- Auswahl der perfekten Aufnahme
- Bildentwicklung
- abschließende Bildbesprechung der Aufnahmen aller Teilnehmer

Weitere Bilder
Bildkontraste - Maike Jarsetzt und Eberhard Schuy Bildkontraste - Maike Jarsetzt und Eberhard Schuy Bildkontraste - Maike Jarsetzt und Eberhard Schuy Bildkontraste - Maike Jarsetzt und Eberhard Schuy Bildkontraste - Maike Jarsetzt und Eberhard Schuy Bildkontraste - Maike Jarsetzt und Eberhard Schuy
mehr Informationen
Bildkontraste - Maike Jarsetzt und Eberhard Schuy
Fr
25
-
25
Sep
2020
13:00 Uhr
Oberstdorf Haus, Treffpunkt Foyer 13:00 Uhr

Sport-Portraits presented by SIGMA

In dem vierstündigen Workshop geht es vor Allem um ein typisches Portrait-Shooting aus dem Themenbereich „Action-Sport“.

Beleuchtet wird dabei der gesamte Prozess von der Planung eines Shootings, Absprachen, Stil-Findung mit dem Kunden inkl. Moodboard, dem eigentlichen Fotoshooting eines Mountainbikers inkl. Blitzanlage sowie der professionellen Bild-Nachbearbeitung.

Nach der Einführung und Vorstellung findet ein gemeinsames Fotoshooting unter der Leitung von Fotograf Fabian Stoffers statt. Ziel ist es, die Kreativität der Teilnehmer durch teils geplante und teils spontane Shooting-Situationen anzuregen. Ebenfalls Bestandteil des Workshops ist vor Allem das eigene Fotografieren des Mountainbikers unter Hilfestellung des Workshop-Leiters. Dabei geht es neben technischen Aspekten wie künstlichem Blitzlicht, Tethered-Shooting und der Arbeit mit Festbrennweiten auch um den Umgang mit dem Model sowie Kunden am Set. Die Workshop-Teilnehmer sollen lernen spannende Perspektiven und interessante Lichtstimmungen zu erschaffen und zu erkennen. Bei der anschließenden Fotobearbeitung zeigt der Workshop-Leiter die wichtigsten Kernpunkte für einen schnellen Workflow sowie die professionelle Bildbearbeitung in Adobe Lightroom.

Unterstützung erhalten wir bei diesem Workshop von unserem Partner NTC Sports aus Oberstdorf.

Weitere Bilder
SIGMA NTC RZ logo 4c
mehr Informationen
MM2016 fabianstoffers 1879FS
Sa
26
Sep
2020
09:00 Uhr
Oberstdorf Haus, Treffpunkt Foyer 09:00 Uhr

Filterfotografie abseits des üblichen Mainstreams

Eingebettet in der beindruckenden Berglandschaft liegt der kleine Christel-See. Der ideale Ort um in Ihnen die Begeisterung für die Möglichkeiten der aktiven Filteranwendung wecken.

Ziel des Fotoworkshops ist sich abseits vom mittlerweile herrschendem Filterhype in der Landschaftsfotografie abzugrenzen und das sorgfältige erarbeiten einer emotional wertvollen Fotografie wieder in den Vordergrund zu stellen.

In der kurz gehaltenen theoretischen Einführung erfahren Sie die Anwendungsbereiche der unterschiedlichen Filtertypen. Das Vornehmen der wichtigsten Kameraeinstellungen bei installiertem Filter. Und die Sinnvolle Kombination on Location.

Danach geht es zum fotografieren in die Landschaft rund um den Christlessee wo wir die Themen Langzeitbelichtung zur kreativen Bildgestaltung, die Auswirkung unterschiedlicher Grauverlaufsfilter auf die Dramatik der Bildaussage sowie Doppelbelichtungen in Kombination unterschiedlicher Filtertypen erfahren werden.

Anschließend werden wir die Bilder für den Druck vorbereiten und ausdrucken.

Voraussetzungen:
Gute Kenntnisse in der Bedienung Ihres Kamerasystems.

Bitte mitbringen:
- Systemkamera/DSLR
- Weitwinkelobjektiv / Standardobjektiv im Brennweitenbereich zwischen 35 bis 150mm oder ein Standardzoom
- Stabiles Stativ
- Speicherkarten
- Filter(sofern vorhanden)
- Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk

Der Workshop findet bei (fast) jedem Wetter statt.

Filter stehen in begrenztem Umfang kostenfrei durch KASEFILTERS Deutschland zur Verfügung.

Weitere Bilder
Filterfotografie, Michael Zober-Frede Filterfotografie, Michael Zober-Frede
mehr Informationen
Filterfotografie, Michael Zober-Frede
Sa
26
-
26
Sep
2020
09:00 Uhr
Obersdorf Haus, Treffpunkt Foyer 09:00 Uhr

Film-Workshop „In den Bergen und auf der Schanze“ mit Michael Claushallmann

Dieser Kurs richtet sich an alle Fotografen und Interessierte die den Einstieg in das Videofilmen mit der Foto- und Film-Kamera in der Praxis vertiefen wollen.

Schnelle Aktion und eine spannende Location bieten einen spannenden Rahmen für einen interessanten Film mit viel Bewegung.
Der Kurs beginnt deshalb gleich mit einer Fahrt auf das Fellhorn und endet auf der Schanze im Tal.

Direkt an der Location werden wir ein kurzes Konzept und einen Drehplan erstellen um am Ende des Tages auch alle Einstellungen für unseren Film „im Kasten“ zu haben. Während der Aufnahmen selber haben alle Teilnehmer die Möglichkeit verschiedenste Hilfsmittel wie Videostative, Gimbal oder Slider zu benutzen. Aber gerade die Aufnahme aus der Hand soll nicht zu kurz kommen da nicht immer ein großes und schweres Videostativ zu Verfügung steht.

Abgerundet wird der Kurs mit Grundlagen zur Interviewführung, bzw. zur Aufnahme von OTönen oder Statements.

Eine Optimale Vorbereitung für Neueinsteiger zu diesem Kurs ist die Teilnahme am Kurs „Grundlagen Filmen mit der DSLR und System-Kamera

mehr Informationen
Filmen mit der DSLR Kamera

Kontakt

der Landhof
Birgsauer Straße 8
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 3004884
Fax +49 8322 3004883
Mobil +49 171 4444344

N6 - Urlaub individuell

Klare Linien, Farbspiele, Komfort und schöne, ausgesuchte Naturmaterialien - das N6 überrascht und lädt Sie zur Erholung ein. Weiter

Studio im Loft

Wohlfühl-Ferienwohnung im Vintage-Style mit moderner Ausstattung und kultigem Innenleben. Ein Ort mit eigenem Flair, im quirligen LOFT-Leben. Weiter

Loft Kino, Kultur, Kunst, ...

Einzigartige Kombination aus modernem 3D-Kino mit Retro-Feeling, feinster Genusswirtschaft, lässiger Streetfoodbar... Weiter

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch das Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von der Landhof auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy